FlatPress My FlatPress blog FlatPress Admin 2021 2021-10-22T08:21:57+00:00 Admin ~/ DKP und SDAJ blockieren Atomwaffendepot ~/?x=entry:entry200716-064553 2020-07-16T06:45:53+00:00 2020-07-16T06:45:53+00:00

DKP_Buechel1.jpgPressemitteilung der Deutschen Kommunistischen Partei (DKP)

Am Freitagmorgen um 6 Uhr haben Mitglieder der Sozialistischen Deutschen Arbeiterjugend (SDAJ) und der Deutschen Kommunistischen Partei (DKP) den Atomwaffenstützpunkt Büchel in Rheinland-Pfalz blockiert und alle drei Tore dicht gemacht.

Patrik Köbele, Vorsitzender der DKP, erklärt dazu: „Die aktuelle Krise des Kapitalismus und die Corona-Pandemie legen vieles lahm, leider nicht den Kriegskurs der NATO, der EU und Deutschlands. Das müssen wir schon selber tun.

Die Bundesregierung und ihre Kriegsministerin Kramp-Karrenbauer versuchen die Situation auszunutzen. Neue Bomber, darunter viele, die in der Lage sein sollen, die in Büchel lagernden Atomwaffen zu transportieren, sollen angeschafft werden. Die dafür notwendigen 100 Milliarden Euro werden in Krieg und Tod investiert, während wir angesichts von Massenarbeitslosigkeit, Kurzarbeit und fehlendem Personal im Gesundheitswesen dringend Geld brauchen.

DKP_Buechel2.jpgDem können und werden wir auch in der Zukunft nicht zusehen.

Die Situation ist brandgefährlich. Darum haben wir dem Militarismus, der nuklearen Aufrüstung und der Aggression gegen die Volksrepublik China und Russland heute Sand ins Getriebe gestreut.

Das war nicht das letzte Mal – wir kommen wieder.

Wir rufen dazu auf, den Hiroshima-Tag am 6. August zu nutzen, um den Protest gegen den atomaren Rüstungswahnsinn der USA und ihrer Verbündeten in der NATO auf die Straßen zu tragen.

Wir fordern:
- Abzug aller Atomwaffen aus Deutschland!
- Nukleare Teilhabe beenden!
- Stoppt das Bomberprogramm von Kramp-Karrenbauer!

Kundgebung gegen Nato-Manövers "Baltops", 6. Juni 2020 ~/?x=entry:entry200609-071722 2020-06-09T07:17:22+00:00 2020-06-09T07:17:22+00:00

Baltops_2020.jpgAm 6. Juni fand in Kiel um 11:55 an der Tripitzmole eine Kundgebung des Kieler Friedensforums gegen die Kriegsvorbereitungen im Rahmen des Nato-Manövers Baltops statt. Dieses startet in Kiel und richtet sich gegen Russland. Unter den ca. 30 Teilnehmenden waren auch GenossInnen der DKP.

Weitere Infos zum Manöver: https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/8293/

Seebrücke-Aktionstag am 23.5. in Kiel ~/?x=entry:entry200602-184927 2020-06-02T18:49:27+00:00 2020-06-02T18:49:27+00:00

20200523_152145_HDR.jpgDer europaweite Aktionstag fand in Kiel auf der Kiellinie vor dem Landtag statt. Gefordert wurde ein Landesaufnahmeprogramm für und Solidarität mit den Menschen in den Lagern an den europäischen Außengrenzen.

Die DKP-Kiel war Teil des großen Bündnisses mit über 300 Teilnehmern.

#KeinMenschIstIllegal

IMG_20200524_133942.jpg

Platz der Matrosen in Kiel zum 1. Mai wieder rot! ~/?x=entry:entry200502-191756 2020-05-02T19:17:56+00:00 2020-05-02T19:17:56+00:00

Maikundgebung_DKP_klein.jpgHeraus zum 1. Mai war die Losung in Kiel, damit man draußen sieht, was drinnen (in der Regierung) falsch läuft. Im Schatten der Coronakrise Grundrechte abbauen, der schon vor der Pandemie kriselnden Wirtschaft nun unverhohlen mit Arbeitergroschen unter die Arme greifen. Für Bildung, Gesundheitswesen, Wohnen und Kultur ist kein Geld da, aber für börsennotierte Banken und Konzerne, die davon auch noch Divdenden bezahlen. “Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich kotzen könnte” war auf einem selbst gemalten Plakat zu lesen. Ein Bündnis aus Solid, SDAJ, Rotes Kollektiv Kiel, Perspektive Solidarität, und DKP hat in Kiel zu einer Kundgebung am Bahnhof aufgerufen und ca. 200 Kieler folgten mit bunten Pappen, Fahnen und Transparenten, viele junge Menschen wollten sich von der Coronapanik nicht einschüchtern lassen und gaben ihrem Ärger in den Reden Ausdruck. “Unser Aktion richtet sich nicht gegen den DGB sondern gegen die Krisenmanager und ihre Machenschaften” machte der Moderator Sven deutlich. Milliardenschwere Unterstützung für die Unternehmen, atomare Aufrüstung und die Scheinheiligkeit waren Gegenstand der Reden: “Ganze 50 Geflüchtete wurden nach monatelangen Verhandlungen aus den völlig überfüllten Lagern nach Europa geholt aber innerhalb von wenigen Tagen konnten hunderte Erntehelfer aus Osteuropa zur Spargel-Ernte her organisiert werden”. Solidarität geht anders!

Maikundgebung 2020.jpg